Heute: Kurzfilme am Elbufer

filmnaechte-kulisse-leinwand
Bildquelle: Filmnächte am Elbufer

Auch wenn die Temperaturen heute nicht ganz so lauschig sind, versprechen die Filmnächte am Elbufer heute einen kurzweiligen Filmabend.
In Kooperation mit dem Filmfest Dresden wird es eine unterhaltsame Auswahl der Preisträgerfilme und Publikumslieblinge des diesjährigen Dresdner Filmfestes zu sehen geben.
Außerdem mit dabei: Der Gewinnerfilm von „Dogs, Bones and Catering“.
Eine Übersicht der Filme, die euch erwarten findet ihr hier.

Ich bin vor Ort, vielleicht sehen wir uns?

Die WM illustriert

WM2014_plakate

Die Spieler haben sich warm gelaufen – der brasilianische Illustrator Cristiano Siqueira hat sich bereits warmgezeichnet und 32 fantastische Poster zur Fusball-Weltmeisterschaft 2014 gestaltet. Der Sportsender ESPN hatte Siqueira beauftragt, alle Mannschaften zu illustrieren, die ihr Können bei der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft unter Beweis stellen werden. Dies ist das Ergebnis, und das kann sich sehen lassen.

Für deutsche Teamplakat jubeln Mesut Özil, Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm.

Olè, dann kann es heute ja losgehen!

T-Shirt Festival in der Scheune Dresden

t-shirt-festival

Morgen und an diesem Sonntag findet in der Scheune Dresden das T-Shirt Festival IX statt. Präsentiert wird die Veranstaltung von Spreadshirt, Tanteleuk, Falscher Hase, Voland & Quist und Goldstein.

Altbekannte und neue Stände erwarten euch am Wochenende so kommt zahlreich, schaut und kauft.

Der Zeitplan sieht folgendermaßen aus:
Samstag
13:00-22:00 mit DJ Lauge (eintritt frei).
23:00 T-Shirt Festival Party mit Usunov & Credit00
Sonntag
13:00-19:30 mit Dj Max Rademann (eintritt frei)

Viel Spaß, vielleicht sehen wir uns.
Und pssst: Schaut doch mal am Stand von tanteleuk vorbei, die neuen Octopus-Shirts sind aus meiner Feder und sind bezaubernd.

Weiter Infos unter:
www.facebook.com/dastshirtfestival

Kaleidoskop-Gesichter

Norg Nodis

Wie ihr wisst, mag ich kaleidoskopische Spielereien und so manches Mal spiele drehe ich auch selbst das Kaleidoskop um ganz eigene Bildwelten entstehen zu lassen.
Im hier vorliegende Fall hat Norg Nodis kaleidoskopierte Gesichter gezaubert. Sie sehen großartig aus, schaut doch mal: photogrist.com

Hessische Ostern

IMG_1314

Wir haben die letzten Tage an unserem Lieblingsort in Nordhessen verbracht. Wir haben hessische Traditionen und den Mann gepflegt und das Wetter genossen. Typische Bräuche wie Ostergärtchen, in die der Osterhase seine Geschenke legt und lecker grüne Soße mit Kartoffeln waren ebenso fester Bestandteil unseres Wochenendes, wie bunte selbstgefärbte Eier, Osterfeuer und Anton die Katze. Herrlich wars.

IMG_1298

IMG_1299

IMG_1307

IMG_1308

IMG_1312

IMG_1320

IMG_1326

IMG_1336

IMG_1340_

Lasst Schuhe tanzen

Eher zufällig bin ich auf Genealogy of Nike free gestoßen. Hier könnt ihr sieben Schuhe in interaktiven Loops steuern und ganz nebenbei feine Beats kreieren. Aber eh ich weiter versuche Optik und Sound in Worte zu fassen, schaut doch einfach selbst.

Das Ganze stammt aus der Feder von Mate Steinforth aus dem Studio Sehsucht .

26. Filmfest Dresden 2014

wallisascreen

Ein Jahr mussten wir warten und morgen ist es endlich wieder soweit, das Filmfest Dresden beginnt. Die 26. Ausgabe des Kurzfilmfestivals, wird am Dienstag Abend in der Schauburg eröffnet.

Zur morgigen Eröffnungsfeier wird den Gästen eine kleine Auswahl aus den Programmen geboten. Die ANIMATION-DISC-O wird mit „Live is music“, einem japanischen Musikvideo, vertreten sein und Daniel Szczechura wird einen seiner Filme selbst präsentieren. Neben einem Film aus der Retrospektive „Laufsteg Ost“ und aus dem Internationalen Wettbewerb, werden wir „Frank-Etienne vers la béatitudes“ mit Gerard Depardieu zeigen.“

Moderiert wird die Eröffnungsfeier von der bekannten Moderatorin Jenni Zylka. Anwesend werden natürlich alle Mitglieder der vier Jurys und die Festivalleitung sein. Außerdem werden viele Filmemacher vor Ort sein. Einer der wohl am weitesten angereisten wird der japanische Regisseur Mirai Mizue, der auf den Erfolg seines Werkes „Wonder“ im Internationalen Wettbewerb hofft, sein.

Und dann kann es losgehen, das offizielle Kurzfilmprogramm aus nationalem und internationalem Wettbewerb samt umfangreichem Rahmenprogramm kann starten.

Am Mittwoch findet außerdem wieder A WALL IS A SCREEN statt. Da müsst ihr hin.
Denn der Name ist Programm! Mit Projektor im Gepäck wird bei diesem Kurzfilm-Spaziergang jede Wand zur Leinwand und die Besucher können sich auf ungewohnte Perspektiven auf die Stadt einstellen. Wo es lang geht? Bleibt noch geheim. Welche Filme? Auch das wird nicht verraten. Ein visuelles Erlebnis der besonderen Art? Auf jeden Fall!
Die Teilnahme kostenlos und los geht’s um 20.30 Uhr an der Brühlschen Terasse.

Ein weiteres Highlight erwartet die Besucher am Abend des Karfreitages. Im ehemaligen DVB-Hochhaus am Albertplatz werden zwei Programme mit Festivalhighlights gezeigt. Das Hochhaus am Albertplatz wird derzeit saniert und ist in dieser Form sicher nie wieder nutzbar, denn in nächster Zukuft zieht Edeka in das Hochhaus und umliegende Gebäude ein.

Eine besonderes Zusatzangebot gibt es bei diesem Programm auch: Mit dem Kartenkauf erwerben die Gäste die Möglichkeit, an einer Führung durch das Hochhaus am Nachmittag des 18. April teilzunehmen. Zwischen 15:00 und 17:00 Uhr (vier Führungen, Start aller halben Stunde) können alle, die eine Karte zum Hochhausprogramm erworben haben, daran teilnehmen.
Äußerst spannend, sehr schade, dass ich nicht dabei sein kann. Geht da hin!

Bis Sonntag läuft das Kurzfilmprogramm: In der Schauburg werden die Jurys die ersten Filme des Nationalen und Internationalen Wettbewerbs sehen und bewerten. Im Programmkino Ost wird die traditionelle Partnerschaft mit der kanadischen Provinz Québec mit dem diesjährigen Fokus Québec „Sans limites“ eröffnet. Und im THALIA erwartet die Kurzfilmfreunde das Panorama sowie das Tributprogramm „Daniel Szczechura“ in Anwesenheit des Regisseurs.

Karten gibt es an vielen bekannten Vorverkaufsstellen und in der Schauburg.

Wochenende.

WE1

we2

Bei dem Organissationsmarathon der letzter Zeit war das Wochenende wichtiger denn je. Dieses war einfach nur herrlich. Danke an Alle, die dabei waren.

we3

we4

we5

Freudige Nachrichten: Der Reiter ist finanziert!

filmfestDD2014
Bildquelle: www.filmfest-dresden.de

Im Büro der Filminitiative Dresden e.V. konnte heute Nachmittag glücklich durchgeatmet werden, als die Nachricht eintraf: Der Goldene Reiter für den besten Animationsfilm im Internationalen Wettbewerb des 26. FILMFEST DRESDEN 2014 ist mit der Crowdfunding-Kampagne (playboi berichtete) erfolgreich finanziert worden!

„Gemeinsam haben diesen Preis unsere Fans, Filmbegeisterte und engagierte Firmen ermöglicht. Es ist damit vor allem auch ihr Goldener Reiter, der am 19. April den besten internationalen Kurzfilm prämiert“, zeigt sich Katrin Küchler von der Festivalleitung hocherfreut über die erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne. Julia Vogt, die sich um die Crowdfunding-Kampagne kümmert, ist noch ein wenig überrascht wie schnell es ging: „Man ist ja doch die ganze Zeit ein bisschen nervös, vor allem dann, wenn es mal zwei oder drei Tage nicht so richtig vorwärts geht. Dann ging es aber immer schneller, was wohl auch daran liegt, dass die Medien unsere Kampagne angenommen und verbreitet haben.“ Das ganze Team des 26. FILMFEST DRESDEN möchte es allen Crowdfundern und anonymen Unterstützern sagen: „DANKE! Ihr seid einfach nur toll!“

Damit ist die Kampagne aber noch nicht vorbei. „Solche Kampagnen haben immer einen festgelegten Zeitraum“, sagt Julia Vogt. „Das heißt, unsere Kampagne läuft jetzt noch weiter und man kann uns auch weiterhin unterstützen. Mit dem Geld würden wir den Guss für die Preisstatue finanzieren. Wenn auch das erreicht ist, möchten wir die Reisekosten und die Unterkunft für den späteren Gewinner bezahlen, schließlich sind das alles Leute, die nicht nur ihr Herzblut, sondern auch ihre finanziellen Mittel in ihre Filme stecken. Sollte auch dieses Geld so schnell zusammenkommen, möchten wir den Überschuss nutzen, um den Filmemachern unsere Heimatstadt Dresden mit Stadtführungen näher zu bringen, denn hieraus bezieht unser Festival schließlich einen nicht unerheblichen Teil seiner Identität.“

Die alternative Finanzierung des Goldenen Reiters für den besten Animationsfilm im internationalen Wettbewerb war nötig geworden, weil sich der bisherige Stifter zurückgezogen hatte.

Wir gratulieren und freuen uns auf eine kurzfilmreiche Filmfestwoche.

Feierabend!

feierabend2

Hier ist gerade eine ganze Menge los. Nach heutigen Präsentationsvorbereitungen, Kitaverträgen und Arbeiterfisch sitz ich nun hier über meiner Feierabendschablone und male mir ein wohlverdientes Bierchen.

feierabend1

Der playboi Entspannungstipp zur Wochenmitte, euch einen guten Abend.

Don’t be a bear

dontbeabear

Don’t Be A Bear ist ein Illustrations-Projekt von Jared Rippey aus dem Jahre 2013.
Die Grafik-Deisgnerin aus Denver illustrierte jeden Tag einen Bär in unterschiedlichen Darstellungen und Techniken.
Die gesamte Kollektion seht ihr unter: www.jaredrippy.com/dont-be-a-bear
via swissmiss

Fans stiften Filmfest-Preis

Einen Monat vor Beginn des Filmfestes in Dresden haben die Filmfest Macher noch ein wichtiges Anliegen an ihre Besucher, Freunde, Unterstützer.
Denn bisher wurde für den Goldenen Reiter für den bester Animationsfilm noch kein Preisstifter gefunden.
Um den “Goldenen Reiter für den besten Animationsfilm” alternativ zu finanzieren könnt ihr von heute an bis zum 17.4. das Filmfest aktiv über das Crowdfounding-Portal startnext unterstützen.
Für euren Einsatz warten eine Menge exklusive und limitierte Dankeschöns auf euch, vom FILMFEST-Segen, diversen Fan-Packages bis hin zu einem exklusiven Filmabend ist alles dabei.

Unsere Empfehlung: Mitmachen!

Mehr Infos zum Projekt findet ihr auf der Filmfest-Projekt-Seite von http://www.startnext.de

unterwegs in Israel

Foto 12.03.14 12 55 04

Erste Impressionen aus Tel Aviv …

Foto 11.03.14 16 37 19

Foto 12.03.14 17 37 17

Foto 12.03.14 17 36 23 (HDR)
Foto 12.03.14 17 33 23

Foto 12.03.14 16 30 15

Foto 12.03.14 16 08 10

Foto 12.03.14 15 49 20

Foto 12.03.14 15 41 09

Foto 12.03.14 12 46 18

Foto 12.03.14 12 36 56

Foto 11.03.14 17 03 35

Mr. Hublot

Mr. Hublot ist ein animierter Kurzfilm der in diesem Jahr mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Er handelt von Monsieur Hublot, der in einer mechanischen Welt lebt, in der praktisch alles um ihn herum zusammengesetzt ist. Der ängstliche Junggeselle mag keine Veränderungen – deshalb bleibt er am liebsten zu Hause. Den gesamten Film könnt ihr euch derzeit bei arte ansehen.

Und wer demnächst Lust auf noch mehr kurzen Film hat, der sollte das Filmfest Dresden vom 15. bis 20. April nicht verpassen.

FFDD2014