Sommerwochenende am See

_DSF2524-pola

Die Woche verging wie im Flug und jetzt ist schon das Wochenende ran, dabei wollte ich euch doch noch von unserem letzten Wochenende am See berichten.
Denn es ist Sommer und man sollte die freie Zeit möglichst draußen an der frischen Luft verbringen und am besten nicht nur den Tag sondern auch die Nacht. Das dachten wir uns, die 7 Freunde aus Dresden und düsten übers Wochenende an den Senftenberger See zum Campen – in wirklich guten Bungalows.
Spartanisch aber völlig ausreichend eingerichtet, direkt am See, ausgestattet mit Doppelstockbetten und Terrasse, guten Speisen und Getränken, in bester Gesllschaft und nicht weit von unserer Stadt. Das Wetter sollte schlecht werden aber es wurde besser, sogar baden im See stand auf dem Programm.

_DSF2527-pola2

Ein feines Wochenende war das und die Campinghütten im Wassersportzentrum am Senftenberger See sind eine kleine Reise wert.
Und nun kommt das nächste Wochenende … genießt den Sommer!

Fusion 2013

Der Countdown läuft. Morgen startet im schönen Mecklenburg das etwas andere Festival, die Fusion.
An vier Tagen entsteht auf dem ehemaligen Militärflugplatz eine Parallelgesellschaft mit Musik, Bands, Theater, Performance, Installation und Kino.

Wir sind dieses Jahr nicht bei der Fusion, waren aber Ende März auf dem Fusiongelände Ostereier suchen. Und so sah das Fusion Gelände vor knapp 3 Monaten aus:

fusion_ostern6

fusion_ostern5

fusion_ostern4

fusion_ostern3

fusion_ostern2

fusion_ostern1

Der Schnee ist nun weg und ab morgen wird es in Lärz bunt, voll und laut.
Wir wünschen viel Spaß.

Sigur Ros in unserer Stadt

Was für eine Woche: Sonne, Hitze, Musik: Sommer!

Am Mittwoch dieser Woche waren die großartigen Sigur Ros in der Stadt, ich wollte mir schon lange ein Karte holen aber hatte es bis zum Abend nicht geschafft. Aber es zog mich und meinen werten Herr Nachbar in den großen Garten denn Sigur Ros sollten an diesem Abend nicht irgendwo spielen, sie waren an einem unglaublich warmen Sommerabend in der perfekten Sommerlocation der Stadt zu Gast, in der Jungen Garde.

Wir kauften uns doch kurzentschlossen zwei Karten und tauchten schnellstmöglich in die Sigur Ros Welt ein. Die 11 Musiker waren bereits seit einem Song auf der Bühne und erzeugten für die nächsten eineinhalb Stunden pährisch, zerbrechliche Klänge die in einem gewaltigen Soundgewitter gipfeln. Bezaubernd, mitreißend, traumhaft, fast unglaublich. Ich liebe diese Band.

Ein perfekter Abend an dem einfach alles stimmte. DANKE.

Bei den Kollegen von banq findet ihr ebenfalls einen Konzertrückblick und dieses Video vom Konzert.

Die BRN kommt

BRN 2012

Auf den Straßen wird schon fleißig gewerkelt, Getränke werden angeliefert – die Freude auf das kommende Wochenende liegt förmlich in der Luft. Von Freitag bis Sonntag wird es in den Straßen des Viertels wieder bunt und laut. Die Neustadt feiert sich selbst mit der Bunten Republik Neustadt.

Wie immer gibt es ne Menge zu hören und erleben, damit ihr die Übersicht nicht verliert gibt es hier den Plan.

Schönes Wochenende!

Adieu Buttendorf

buttendorf_draussen

Nina Buttendorf, aus dem geichnamigen, mir sehr liebgewonnenen Laden BUTTENDORF wird schliessen. Heute wurde dies offiziell bekannt gegeben, schon neulich hat sie es mir erzählt. Ich finde es wirklich sehr schade, aber ein bisschen kann ich Nina auch verstehen.

Im Juni 2009 hat sie das Buttendorf auf der Kamenzer Straße eröffnet. Stets war es mir ein Freude bei Nina einzukehren, auf einen Espresso oder gar ein Stück Kuchen, ein nettes Gespräch und diverse ausgefallene Geschenke habe ich hier auch gergattert. Damit ist jetzt wohl Schluss. Nina will nicht mehr, keine handgefertigten Sachen mehr, keine kleinen Labels und Kleinstauflagen, keine Drucke, Schmuck und Taschen, sie wid sich neuen Aufgaben zuwenden und den Einzelhandel seinem Schicksal überlassen. Noch bis Ende Juli 2013 könnt ihr hier einkaufen, danach zieht wohl der Töpferladen von der Schönfelder Straße in die Räumlichkeiten ein.

Adieu Buttendorf, schön wars und alles Gute Nina!

Hochwasser am Donnerstag

panorama_hochwasser_zoltan_sm

Mein Kollege Zoltán Tanczik machte dieses Bild am Donnerstag Morgen an der Waldschlösschen Brücke.

Hochwasser am Dienstag

Hochwasser in Dresden

Von gestern zu heute ist das Wasser hier in Dresden noch einmal um einiges gestiegen und der Höchstpegel ist noch nicht erreicht.

Allen Betroffenen und Helfen alles Gute, kommt gut durch die Nacht.

(Einfach auf eines der Miniaturbilder gehen und durch die Galerie klicken.)

Hochwasser in Dresden

hochwasser2013_600

Der Elbpegel steigt und steigt und bisher können alle direkten Anwohner der Elbe nicht aufatmen. Noch bis Donnerstag soll das Wasser steigen.

Auch im Straßenverkehr und im öffentlichen Leben wird wohl noch einiges durcheinanderkommen.
Unterdessen ist wohl die Holzhofgasse, die derzeit als Umleitung der Bautzner Straße stadtauswärts dient, gesperrt. Die Piesnitz steigt ebenfalls und fließt nur noch schwerlich unter den Brücken duch.

Erinnerungen an den August 2002 werden wach aber Dresden ist bei diesem Hochwasser hoffentlich vorbereitet als im Jahre 2002. Hoffen wir das Beste.
Ich war heute vom Diakonissenkrankenhaus durch den Rosengarten bis hin zur Albertbrücke unterwegs und habe ein paar Bilder mitgebracht.

Kalter Hund Dresden

kalterhund_2

Seit Anfang Mai gibt es auf der Louisenstraße in Dresden ein neues Café namens Kalter Hund.
In den großzügigen Räumlichkeiten des ehemaligen Myrelle zogen nun Gemütlichkeit, leckerer Kuchen und Dackel Stefan ein.

Als Spezialität des Hauses gibt es natürlich Kalter Hund, aber auch viele weitere Kuchen und Torten und guter Kaffee. Also nix wie hin, testen und wiederkommen.

    Kalter Hund Dresden

kalterhund_1

kalterhund_stefan

Drachen in den Straßen

IMG_9403

IMG_9418 IMG_9417 IMG_9418 IMG_9416 IMG_9413 IMG_9405 IMG_9403 IMG_9397 IMG_9384 IMG_9380 IMG_9378 IMG_9376

Ein herrlich sonniges und buntes Wochenendeliegt nun hinter uns.
Nach Trödelei in den Neustädter Höfen am Samstag stolperten wir am Sonntag Vormittag zufällig in den Umzug des Mutter Erde Festivals.
Die Drache waren toll anzusehen … hat Spaß gemacht.

Einen guten Start in die Woche wünscht das playboi Team

Frühling!

Sonne satt gab es heute im Alaunpark.

TOCA ME Review

Letzten Samstag war es endlich soweit, die TOCA ME 2013 ging in Runde sieben und wir waren live vor Ort!

Wir: nahezu das gesamte VOR Team war von Freitag bis Sonntag in München unterwegs. Auf dem Programm stand die TOCA ME und weitere kleinere Nebenaktivitäten. Am Samstag starteten wir den Tag mit einem kurzen Ausflug in die Pinakothek der Moderne umd dann zum Hauptprogrammpunkt der TOCA ME in der alten Kongresshalle überzugehen.

Vor uns lagen sechs Vorträge von je einer Stunde, die sich sehr kurzweilig gestalteten.
Die Opener und Kapiteldarstellungen, die uns durch die gesamte Konferenz begleiteten kamen von Tim Boese.
Den Startschuss gaben Pleix aus Paris, auf dich ich mich schon sher freute und sie enttäuschten nicht. Zwei abgesandte Damen berichteten von der Pleix Community, ihrer Arbeit und Art des Zusamenzuarbeitens. Denn Pleix besteht aus 7 digital Artists, die einzeln, in kleinen Teams oder selten auch alle zusammen an einem Projekt arbeiten. Ihre Projekte machen Spaß und sind absolut sehenswert. Technisch perfekte 3D Visualisierungen gepaart mit bunten Ideen. Herrlich!

Weiter ging es dann mit Andreu Balius, einem Typedesigner aus Barcelona und seiner charmanten Präsentation zu seinen aktuell gestalteten Schriften und deren Einsatz.

Nach einer kurzen Pause hatten wir das Vergnügen mit Amit Pitaru aus New York, der uns einen Einblick in seine ganz vielfältigen oft musikalischen Projekte als Interaction Designer gab. Ein cooler Typ mit spannenden Ideen, über die man auf pitaru.com noch ganz viel lesen und staunen kann. Schaut mal rein!

Nach Amit Pitaru folgte Memo Akten, der mit sienem Arbeiten beeindruckte. Der Visual Artist aus London präsentierte uns seine fantastischen Installationen, Ausstellungen und Performances, die meist eine Verknüpfung von Kunst und Technologie darstellen. Auf www.memo.tv bekommt man einen sehr guten Einblick in sein Schaffen. Denn Worte sind für manches Projekt zu klein. Ganz großartig: Meet your Creator (2012) eine Show bei der Quadrokopter die Hauptakteure sind … grandios.

Nach einer weiteren Pause erwarteten uns die Herren Lernert & Sander aus Amsterdam, die Stimmung in den Saal brachten. Die Herren e Herrlich erfrischen. Die Herren erarbeiten für große und kleinere Kunden verrückte Installationen und Videos und präsentierten auf sehr unterhaltsame Art. Auch ihre Projekte sind allesamt www.lernertandsander.com wunderbar anzuschauen.

Nach einer letzten mini Pause, das Sitzfleisch wurde manch Einem unterdessen dünn, trat der letzte Referent auf die Bühne: Zach Lieberman. Er nahm uns mit in seine erfrischend, expermentierfreudige Arbeitswelt und stellte uns einige ausgewählte Arbeiten vor: Den Eyewriter, einem Open-Source Projekt welches es ALS Patienten erlaubt, über ihre Augen zu zeichnen, die IQ Font, einer Schrift, die durch getrackte Autobewegungen entstand bis hin zum Nike Free Run Project. Beim Nike Free Run Project entstanden bei einem Workshop mit verschiedensten Läufern durch den Einsatz einer Software wahre Kunstwerke durch die gewonnenen GPS Laufdaten.

Gegen 23 Uhr war der Konferenzteil der TOCA ME vorbei. Da uns Allen der Magen in der Kniekehle hing, haben wir uns dann so schnell wie möglich in die nächste Gaststube verzogen um uns noch vor Mitternacht eine Weißwurst oder Fleischpflanzerl zu genehmigen, denn die Essensversorung in der Kongresshalle war schlecht. Wir hatten lediglich die Wahl zwischen zwei Sorten Brötchen, unbedeutenden Muffins und Brezen und das bei solchen einem vollen Tagesprogramm.
Aber wir waren ja nicht zum Essen da und am Ende waren wir doch Allesamt berührt von der TOCA ME 2013. Ich danke Allen, die dieses Wochenende möglich gemacht haben! Bis zum nächsten Jahr.

Denn ich habe es in vollen Zügen genossen über den Tellerrand zu blicken und Designluft zu schnuppern.

–KarlaQ–

TOCA ME

Danke München! –KarlaQ–

TOCA ME

Danke München!